A great Mandolin-Builder – John Sullivan Video – & Einfluss auf mein Mandolinenprojekt

John Sullivan zeigt zu Anfang, wie die rohen Holzstücke klingen sollten.

Wirklich mal eine besonders Hörerlebnis!

http://www.youtube.com/watch?v=aKJjpE2infY

Wer mal Calace von innen sehen will, findet in den ersten Minuten in diesem Video einige nette Details!

http://www.youtube.com/watch?v=GYNQKNtgjTY

 

Aktuell habe ich bei meiner Mandoline das Problem,..

dass die Bässe im Vergleich mit anderen Mandolinen doch nicht so toll klingen und war daher nochmal auf der Suche nach Ideen.

Bei meiner Mandoline werde ich in den nächsten Wochen schrittweise verschiedene Möglichkeiten ausprobieren um den Sound bzw. das Schwingungsverhalten für den Bassbereich  zu verbessern.

Meine Ideen:

  • Steg prüfen und nochmals planschleifen
    • Maßnahme: Vorrichtung bauen, so dass das Planschleifen zu einer 100% – Auflagefläche führt.
  • Der Korpus ist im Vergleich zur Decke zu dünn, man merkt deutliche Schwingungen einzelner Späne.
    • Maßnahmen:
      • dünne Leisten auf die schwingenden Späne leimen,
      • Decke am Rand ausdünnen (Ziehklinge und neu lackieren)
  • Das Schalloch wird durch das Griffbrett stark überdeckt
    • Maßnahme: Extender über dem Schalloch kürzen und schmälern, so dass er nur noch für die e-Saite Verwendung findet
    • Theorie rund um Helmholtzresonator prüfen. (Das Schalloch arbeitet teilweise nach dem Helmholtzprinzip, bzw. besser bekannt als Bassreflexöffnung)