Mandolinenclub Frohsinn 1973 e.V. Niederzier

Diese Webseite wird nicht vom Verein, sondern von mir (Erich Heinemann), dem Website-Betreiber des Mandolinen-Museums gestaltet.

Schon der Name "Mandolinenclub" zeigt auf, dass es sich hierbei um einen relativ jungen Verein handelt. Hier habe ich selbst 1978 bis 1981 Gitarre gelernt und dann später auch Kontrabass gespielt. Durch Beruf und Umzug in andere Städte, war keine Zeit mehr da, um Montags 20:00 Uhr an den Proben teilzunehmen. In den frühen Jahren des Vereins, gab es regelmäßig Konzerte ich Kirchen, was zum großen Teil auf den Dirigenten Peter Elsen zurückzuführen ist, der heute als Organist im Raum Düren aktiv ist. Von ihm stammten auch die Arragements, die auf das Leistungsniveau der Spieler abgestimmt waren.

Wie wurde der Verein denn nun gegründet? ... hier gibt es verschiedene Geschichten aber alle gehören wohl irgendwie zusammen.
Mein Onkel Hubert Stoffels spielte wohl an einem Sonntagnachmittag mit seinen Kindern "Kamm-blas-Orchester". Dabei erinnerte er sich an die Mandoline seiner Mutter, die man im Rheinland üblicherweise im Orchster spielt. Dabei machte er, obwohl er noch garnicht Mandoline spielen konnte den Entschluss, ein Mandolinen-Orchester zu gründen.
Seine Kinder erzählte es ihrem Großvater, Peter Rütten, der in Niederzier von je her in der Kirche und in Vereinen verschiedene Ämter inne hatte. Er sprach Sonntags dann beim Frühschoppen zwei Musiker aus Niederzier an, so dass 1973 die 3 Herren, vom Frühschoppen Josef Adrian (Gitarre), Arnold Broicher (Mandola) und Hubert Stoffels (heute Mandoline) den neuen Mandolinenclub gründeten.

Da die meisten Spieler gerade erst mit ihren Instrumenten begannen, spielte man Anfangs hauptsächlich Volkslieder wie "Auf der schwäbchen Eisenbahn", später folgten schwierigere Bearbeitungen klassischer aber auch populärer Musik. Gruppenfotos aus der Zeit 1980 zeigen über 30 aktive Spieler. Zu dieser Zeit gab es häufig Konzerte mit anderen Vereinen aus Koslar, Drove oder Merken.
Die meisten Mandolinenspieler erhielten ihren Unterricht bei Hubert Stoffels, Gitarrenunterricht konnte man bei Hr. Josef Adrian erhalten.

Lange Jahre war Herr Peter Elsen der Dirigent des Orchesters.

Heute kümmert sich der Verein, - nach hören sagen - , hauptsächlich um die Vermittlung der musikalischen Grundlagen und dem Aufbau junger Mandolinen- und Gitarrenspielern. -> Jugendarbeit wird hier noch groß geschrieben.

Ansprechpartnerin ist Fr. Lieselotte Bodden , 1. Vorsitzende. (näheres unter www.niederzier.de oder googlen).
Proben sind meines Wissens nach immer noch Montags 18:45 Uhr im Bürgerheim in Niederzier.


Autor:
Erich Heinemann